Der Heimathafen der Schwedenflöße, in Zernsdorf, liegt am Lankesee am Tor zur Dahme-Seengebiet, in den Krüpelsee und auch zur Schleuse Neue Mühle ist es nur eine kurze Fahrt.


Sie fahren mit der S-Bahn oder der Regionalbahn bis Königs Wusterhausen, das ca. 7 km von Zerndorf entfernt ist. Von hier können Sie den BUS 721 bis Zernsdorfer Lanke, den Bus 723 des RVS-LDS oder die RB 36 bis Zernsdorf nehmen.



Aus Richtung allen Richtungen kommend, nutzen Sie die A10 bis zur Autobahnabfahrt Niederlehme. Von hier fahren Sie direkt nach Zerndorf zur Kreuzung An der Lanke/Ufersteg
Sie haben Ihr Ziel erreicht!



Fragen und Antworten:

Darf ich denn ein Floß ohne Führerschein überhaupt fahren?


Ja, sogar bis 15 PS, das hört sich im Vergleich zum Autofahren wenig an, reicht aber für eine entspannte Fahrt mit unseren zuverlässigen 5 PS Motoren, mit bis zu 10 km/h völlig aus.


Kann ich ohne Bootserfahrung ein Schwedenfloß steuern, anlegen und vertäuen?


Natürlich, denn Sie erhalten eine Einweisung, mit Probefahrt, von einer halben Stunde. Danach sind Sie in der Lage, das Floß zu führen.


Gibt es eine Verkehrsordnung auf dem Wasser?


Ja, diese regelt, ähnlich der Straßenverkehrsordnung, Vorfahrt und ähnliche Dinge. Aber keine Angst, die Dahme  ist einer der von Passagier- und Lastschifffahrt am wenigsten befahrenen Flüsse Deutschlands. In Ihrer Bordmappe finden Sie eine Liste mit entsprechenden Verhaltensregeln.


Wie bereite ich mich vor und versorge mich mit Vorräten?


Vor Ihrer Fahrt sollten Sie anhand unserer Checkliste packen. Lebensmittel, Getränke, Treibstoff und andere Dinge können Sie anhand unserer Liste der Einkaufsmöglichkeiten unter Region/ Streckeninformationen und auch in der Bordmappe finden.


Was passiert wenn der Motor aussetzt?


Dann rufen Sie das jeweils aktuelle Servicetelefon unserer Mitarbeiter an und es wird Ihnen geholfen. In dringenden Fällen helfen wir Ihnen per Autoservice oder unser Schwedenfloß-Kutter bringt Ihnen einen Ersatzmotor vorbei.


Wie komme ich an Frischwasser?


Ihren an Bord befindlichen Wasserbehälter sollten Sie immer rechtzeitig und vorausschauend an einem der Häfen, Anleger, Wasserwanderrastplätzen oder gastronomischen Einrichtungen auffüllen. Mit ein wenig Planung kein Problem – oder aber ein echtes Abenteuer auch hier.


Sind Rettungswesten an Bord anzulegen?


Ja, unsere Benutzerordnung schreibt dies zu Ihrer eigenen Sicherheit vor, insbesondere, wenn Sie mit Kindern im Nichtschwimmer-Alter reisen.


Wo kann ich nachts das Floß festmachen, wenn ich an keinem Hafen ankern möchte?


Sie können nachts natürlich an Stellen ankern, die Sie für sich als idyllisch betrachten. Dabei sollten Sie beachten, dass es Anker-, Anlege- und Festmachverbote gibt, die besagen, dass Wassersportfahrzeuge ihren Liegeplatz so nahe am Ufer wählen müssen, wie es ihr Tiefgang und die örtlichen Verhältnisse zulassen, sie dürfen keinesfalls die Schifffahrt behindern. Die Fahrzeuge müssen so sicher verankert oder festgemacht werden, dass sie ihre Lage nicht in einer Weise verändern können, die andere Fahrzeuge gefährdet oder behindert. Ruderboote werden meistens an Land gezogen. >>Hier zu den Verkehrsvorschriften<<


Darf ich nachts oder bei starken Sichtbeschränkungen wie Nebel fahren?


Auf keinen Fall, da die Flöße nicht die hierfür notwenigen Signal- und Scheinwerferausrüstungen besitzen, auch hier greift das Prinzip der Sicherheit.