Der Heimathafen der Schwedenflöße, in Zernsdorf, liegt am Lankesee am Tor zur Dahme-Seengebiet, in den Krüpelsee und auch zur Schleuse Neue Mühle ist es nur eine kurze Fahrt.


Sie fahren mit der S-Bahn oder der Regionalbahn bis Königs Wusterhausen, das ca. 7 km von Zerndorf entfernt ist. Von hier können Sie den BUS 721 bis Zernsdorfer Lanke, den Bus 723 des RVS-LDS oder die RB 36 bis Zernsdorf nehmen.



Aus allen Richtungen kommend, nutzen Sie die A10 bis zur Autobahnabfahrt Niederlehme. Von hier fahren Sie direkt nach Zerndorf zur Kreuzung An der Lanke/Ufersteg
Sie haben Ihr Ziel erreicht!



"Raus in´t  Jrüne"


Der Naturpark Dahme-Heideseen bildet den Kern des Landstrichs südöstlich von Berlin. Die in der Weichseleiszeit abgelagerten Sande haben das Erscheinungsbild der Region maßgeblich beeinflusst.
An diese großen Mengen von abgelagertem Sand mussten sich sowohl Tier- als auch Pflanzenwelt anpassen.


In den kargen Sandgebieten herrschen lichte Laubwälder, Flechten-Kiefernwälder und trockene Grasflächen vor. Hier haben wärmeliebende Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum wie z.B. Schlingnatter, Wolfsmilchschwärmer, Türkischer Maikäfer, Grasnelke


Aber auch der Eisvogel, der Graureiher und der Kranich haben in den ufernahen Erlenbruchwäldern der Verlandungsbereiche vieler Seen ihr Auskommen.
Besonders in den weitgehend ungestörten Bereichen des Naturparks finden sich sogar gefährdete Tierarten wie Fisch- und Seeadler. Auch der Fischotter ist hier heimisch.


Inzwischen nicht mehr selten, aber ein Zeichen für ein intaktes Ökosystem ist die Anwesenheit des Bibers. Die Anwesenheit dieses Baumeister können Sie an diversen Stellen entdecken.


Die im Ort Prieros ansässige Naturwacht bietet Führungen durch die Sumpf- und Kulturlandschaft dieser Region an.